agb | tos

Stand 01.01.2017 /
per 01.01.2017

Allgemeine Vertragsbedingungen / Käuferinformationen

I. Grundlegende Bestimmungen

Der Vertrag kommt zustande mit
Kevin Wilkins, Kurfürstendamm 105, 10711 Berlin
nachfolgend Verkäufer genannt. Die weiteren Angaben entnehmen Sie dem Impressum. Die nachstehenden Vertragsbedingungen gelten für alle geschlossenen Verträge zwischen dem Verkäufer und dem jeweiligen Käufer und werden mit der Bestellung ausdrücklich anerkannt. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

II. Zustandekommen des Vertrages

Die Warenangebote des Verkäufers im Internet stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung (Kaufangebot des Käufers).

Nach Erhalt der Anfrage vom Käufer, wird der Verkäufer ein Angebot vorbereiten, welches die Verfügbarkeit, Preis, Versandkosten und Auslieferungstermin der angefragten Ware genau vorschlägt. Dieses Angebot wird der Verkäufer dem Käufer als Email senden.

Ist der Käufer mit dem Angebot einverstanden, ist sein Einverständnis durch Zusendung einer gesonderten Email binnen sieben (7) Werktagen dem Verkäufer schriftlich mitzuteilen. Wenn das Angebot vom Käufer nicht schriftlich angenommen wird, verfällt das Angebot automatisch nach sieben (7) Werktage. Vertragssprache ist ausschließlich deutsch. Der Vertragstext (Bestelldaten und AGB) wird beim Verkäufer gespeichert. Die Speicherung ist jedoch befristet, sorgen Sie deshalb bitte selbst für einen Ausdruck oder eine gesonderte Speicherung. Unabhängig davon erhalten Sie alle relevanten Daten der Bestellung per Email zugesandt, welche ausgedruckt werden kann.

III. Preise, Liefer- und Versandkosten

Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen die Endpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich der anfallenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Bei Lieferung in ein Land außerhalb der Europäischen Union entfällt die deutsche Mehrwertsteuer. Es können jedoch Einfuhrsteuern und Einfuhrzölle von Ihnen zu zahlen sein, jedoch nicht an den Verkäufer, sondern an die dort zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden.

Die anfallenden Liefer- und Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sie werden individuell vom Verkäufer ermittelt und dem Käufer vor Vertragsabschluss mitgeteillt, im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind vom Käufer zusätzlich zu tragen.

IV. Zahlungsbedingungen

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:

  • Vorkasse per Überweisung
  • Vorkasse per www.PayPal.com an kevin@wilkins.de

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.

V. Liefer- und Versandbedingungen

Die Ware wird erst nach Eingang des vollständigen Kaufpreises und der Versandkosten beim Verkäufer an die angegebene Lieferadresse verschickt. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Einzelfall die Lieferung nach bestimmte Ländern auszuschließen.

Die Versendung erfolgt innerhalb von 2 Werktagen nach Zahlungseingang, soweit Ihnen in der Artikelbeschreibung keine andere Lieferfrist angezeigt wird.

Sollte ein von Ihnen bestelltes Produkt wider Erwarten trotz rechtzeitigem Abschluss eines adäquaten Deckungsgeschäftes aus einem vom Verkäufer nicht zu vertretenden Gründen nicht verfügbar sein, werden Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert und im Falle des Rücktritts etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet.

Verbraucher werden gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Beanstandungen dem Verkäufer und dem Spediteur schnellstmöglich mitzuteilen. Ihre Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Soweit Sie Verbraucher sind, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie über, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt.

Sind Sie kein Verbraucher, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.

Es wird vereinbart, dass im Falle der Ausübung des für Verbraucher geltenden Widerrufsrechtes bei Fernabsatzverträgen der Verbraucher die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen hat, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn der Verbraucher bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat.

VI. Gewährleistung

  1. Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.
  2. Bei gebrauchten Sachen beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht für dem Verkäufer zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Verkäufers, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.
  3. Soweit der Käufer Unternehmer ist, gilt abweichend von Ziff. 1:
    • Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die eigenen Angaben des Verkäufers und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.
    • Der Käufer ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware dem Verkäufer schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
    • Bei Mängeln leistet der Verkäufer nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung zweimal fehl, kann der Käufer nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Im Falle der Nachbesserung muss der Verkäufer nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
    • Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Ziffer 2 Satz 2 gilt entsprechend.

VII. Widerrufsrecht für Verbraucher

(Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann)

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, nicht jedoch vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
Der Widerruf ist zu richten an:
Kevin Wilkins, Kurfürstendamm 105, 10711 Berlin

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluß des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht u. a. nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind sowie zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten (es sei denn, dass Sie Ihre Vertragserklärung zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten telefonisch abgegeben haben).

Ende der Widerrufsbelehrung

VIII. Eigentumsvorbehalt

  1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.
  2. Ist der Käufer Unternehmer, gilt ergänzend folgendes:
    • Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.
    • Der Käufer kann die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall tritt der Käufer bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die ihm aus dem Weiterverkauf erwachsen, an den die Abtretung annehmenden Verkäufer ab. Der Käufer ist weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit er seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt, behält sich der Verkäufer allerdings vor, die Forderung selbst einzuziehen.
    • Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.
    • Der Verkäufer verpflichtet sich, die ihm zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten des Verkäufers die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt dem Verkäufer.

IX. Haftungsbeschränkung

  1. Der Anbieter haftet uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, soweit er einen Mangel arglistig verschweigt oder eine Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes übernommen hat, in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz oder soweit ansonsten zwingend gesetzlich vorgeschrieben.
  2. Sofern wesentliche Pflichten aus dem Vertrag betroffen sind, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet, ist die Haftung des Anbieters bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt.
  3. Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.
  4. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Anbieter haftet insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung.

X. Erfüllungsort, Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip). Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit dem Verkäufer bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist Sitz des Verkäufers, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.
General Contract Conditions / Information for Buyers


Terms of Service | Customer Information

I. Basic Provisions

This sales contract is being concluded with

Kevin Wilkins
Kurfürstendamm 105
10711 Berlin,

who is referred to hereinafter as the Vendor. Further information about the Vendor is given in the Impressum. The following contract conditions apply to all contracts concluded between the Vendor and any buyer and are expressly acknowledged each time an order is placed. A consumer within the meaning of the following regulations is any natural person who concludes a legal transaction for a purpose that cannot be attributed to his or her commercial or independent vocational activity.

II. Conclusion of Sales Contracts

The Vendor’s offers of goods in the Internet are not binding offers to conclude a sales contract; they are just invitations to place binding orders (Buyer’s offer to buy). Once the Buyer’s inquiry is received, the Vendor will will prepare a written quote listing product availability and proposing price, shipping costs and expected delivery date for the Buyer’s consideration. This quote will be sent to the Buyer via Email.
If the Buyer accepts the quote and desires to make a purchase contract based upon it, the Buyer must inform the Vendor of their acceptance within 7 working days. Should the Buyer fail to accept the quote in writing, it expires and becomes invalid after 7 working days. The sole language of this contract is German. The contract text (order data and general terms and conditions of contract) are saved by the Vendor. However, the data is only stored for a limited period of time, so Buyers are requested to please make a printout or save the data in their own system. Independently of this, all relevant order data will be sent to the Buyer in an email that can be printed out.

III. Prices and Costs of Shipment and Delivery

The prices stated in the offers are final prices. They contain all price components including statutory value added tax, as applicable.
Deliveries to outside the European Union are not subject to German value added tax. However, there might be import taxes or duties that you are obliged to pay to the customs or tax authorities with jurisdiction there (rather than to the Vendor).
The costs of shipment and delivery are not included in the purchase price. They can be viewed on the “Order Info” page, are stated separately during the order creation procedure and are additional costs to be paid by the Buyer.

IV. Payment Conditions

You have a choice of the following modes of payment:

  1. Advance payment by bank credit transfer
  2. Advance payment via www.paypal.com to kevin@wilkins.de

The Vendor reserves the right to exclude certain payment modes in individual cases.

V. Conditions of Shipment and Delivery

Deliveries are possible to most countries. The goods are not shipped to the given delivery address until the Vendor has received both the purchase price in full and the costs of shipment and delivery. The Vendor reserves the right to refuse delivery some any country at his discretion.
The goods will be shipped within 2 work days after receipt of payment insofar as no other delivery period is stated in the description of the goods.
In the event that a product that you have ordered is unexpectedly unavailable for reasons for which the Vendor is not responsible, even though the Vendor has concluded an adequate cover transaction in time, you will be informed of this unavailability without delay and if you then withdraw from the contract, any payments already rendered will be reimbursed without delay.
Consumers are asked please to check their goods at once for completeness, obvious defects and damages due to transport and to inform the Vendor and the shipping company of any complaints as soon as at all possible. Failure to do so will not affect your claims based on warranty.
If you are a consumer, the risks of accidental loss of, destruction of, damage to or deterioration of any of the goods being shipped does not pass to you until these goods have been handed over to you, whereby this applies regardless of whether the shipment is insured or not insured.
If you are not a consumer, you assume the risks of shipment and delivery.
It is agreed that if the consumer revocation right is exercised in respect to distance contracts, then the consumer shall pay the costs of returning the goods if the goods delivered are in accord with the order and if the price of the goods to be returned does not exceed 40 euros or, in the case of a higher price, if the consumer had not already paid for the goods or rendered a contractually agreed partial payment at the time of the revocation.

VI. Warranty

The statutory provisions apply.
In the case of used goods, the warranty period is, in deviation from the statutory regulation, one year from delivery of the goods. This one year warranty period does not apply to damages arising from injury to life, limb, or health that are culpably caused and can be attributed to the Vendor, nor does it apply to damages caused by the Vendor due to gross negligence or intention, nor does it apply to fraudulent intent on the part of the Vendor, nor to rights of recourse pursuant to§§ 478 and 479 of the German Civil Code (BGB).
If the Buyer is an entrepreneur, then, in deviation from No. 1 above:
The agreed qualities of goods shall only be determined by the Vendor’s own statements and the manufacturer’s product description, and not by any other promotional materials, public extolments or other statements of the manufacturer.
The Buyer is obliged to inspect all goods with appropriate care for deviations from the agreed qualities and quantities without culpable delay and to notify the Vendor of any obvious defects in writing within 7 days of receipt of the goods, whereby this deadline is deemed to be met if the notification is sent in time. The same notification period applies to concealed defects that are discovered later, with this period beginning at the time of discovery. If these obligations to inspect goods and report deficiencies are not met, then claims under warranty cannot be asserted.
When remedying a defect, the Vendor can choose between improvement and substitute delivery. If the Vendor’s attempt to remedy a defect fails twice, the Buyer can choose between demanding that the price be reduced and withdrawing from the contract. If the Vendor opts for improvement, the Vendor need not pay the increased costs that result if the goods have been brought to a place different from the place of fulfilment of the contract and this movement of the goods did not correspond to their intended use.
The warranty period is one year from delivery of the goods. Sentence 2 of point no. 2 above applies accordingly.

VII. Consumer Revocation Right

A consumer is any natural person who concludes a legal transaction for a purpose that cannot be attributed to his or her commercial or independent vocational activity.
Explanation of Revocation Rights:

Revocation Right
You can revoke your declaration of contract within 14 days without stating a reason, either in text form (e.g. letter, fax, email) or – if the goods were placed at your disposal – by returning the goods. The revocation period begins when you receive this explanation in text form, but not before the goods have been delivered to the recipient named by you (in case of recurrent deliveries of goods of the same kind, not before the first delivery has been received) and also not before fulfilment of our obligations to provide information pursuant to Article 246 §2 in connection with §1 par. 1 and 2 EGBGB and our obligations pursuant to §312e par. 1 sent. 1 BGB in connection with Article 246 §3 EGBGB.
The deadline is deemed to be met if the revocation is sent or the goods are returned in time. The revocation is to be directed to:
Kevin Wilkins, Kurfürstendamm 105, 10711 Berlin

Consequences of Revocation
In the event of an effective revocation, all performance under the contract in either direction, including the advantages, if any, of performance received (e.g. interest), is to be returned. If you are unable to return the performance received, in whole or in part, or if you are only able to return it, in whole or in part, in deteriorated condition, then you have an obligation to us to render compensation for the value lost; however, in the case of goods this does not apply if the deterioration is to be attributed exclusively to inspection of them, such as in a manner which would have been possible in a store. You can also avoid the obligation to render compensation for value lost due to use of the goods as intended if you do not use the goods as if they were your own property but rather omit to do anything which could decrease their value.
Goods that can be shipped in a package are to be returned at our risk. You are obliged to pay the costs of returning the goods if the goods delivered are in accord with the order and if the price of the goods to be returned does not exceed 40 euros or, in the case of a higher price, if you had not already paid for the goods or rendered a contractually agreed partial payment at the time of the revocation. Otherwise, returning the goods entails no further cost to you. Goods that cannot be sent in a package will be picked up from you. Obligations to reimburse payments must be met within 30 days. This reimbursement periods starts for you on the day on which you send your declaration of revocation or return the goods, and it starts for us on the day on which your declaration of revocation or the goods returned are received.

Exclusion of the Right of Revocation
There is no right of revocation in the following cases, among others: contracts for delivery of goods that are prepared in accordance with customer specifications or are clearly adapted to personal needs or that are of such nature that they are not suitable for being returned or could spoil quickly or their expiration date has passed; contracts for delivery of audio or video recordings or of software insofar as the seal on the data medium delivered has been broken by you; and contracts for delivery of newspapers, magazines, or other periodicals (unless you issued your declaration of contract for delivery of newspapers, magazines or other periodicals by telephone).

End of the explanation of revocation right.

VIII. Retention of Title

The goods continue to be property of the Vendor until the purchase price has been paid in full.
The following apply in addition if the Buyer is an entrepreneur:
The Vendor retains title to the goods until all claims arising from the current business relationship have been paid in full. The goods may not be pledged or assigned as a security until ownership of the goods has passed to the Buyer.
They Buyer may resell the goods during the normal course of business. For this case, the Buyer hereby assigns to the Vendor in advance all claims in the amount of the invoice total that accrue to the Buyer through resale and the Vendor accepts this assignment. The Buyer is further entitled to collect all such claims. However, insofar as the Buyer does not comply with its payment obligations to the Vendor, the Vendor reserves the right to collect these claims itself.
When goods to which the Vendor retains ownership are combined with or mixed with other things, the Vendor acquires co-ownership of the new thing in accordance with the ratio of the invoice value of the said Vendor’s goods to the value of the said other things at the time of processing.
The Vendor agrees that upon demand by you, the Buyer, the Vendor shall release the securities to which the Vendor is entitled to the extent that the realisable value of the Vendor’s securities exceeds the claim to be secured by more than 10%, whereby the Vendor may decide which of these securities shall be released.

IX. Limitation of Liability

Liability of the Vendor for slightly negligent violations of duty is excluded insofar as this does not affect essential contractual obligations (obligations which must be met for the contract to be carried out properly, for which a violation would constitute a threat to achievement of the contract’s purpose, and on compliance with which you as customer normally rely); damages arising from injury to life, limb, or health; guarantees for agreed qualities of goods being purchased or even claims under the German Product Liability Act. This also applies to violations of duty on the part of any of the Vendor’s assistants. Liability is limited to the damages which must be reckoned with for the type of contract in question. This limitation of liability does not apply to cases of intention or gross negligence.

X. Place of Fulfilment, Jurisdiction

Only German law shall apply, whereby application of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods is excluded. Place of fulfilment for all performance arising from the existent business relationships with the Vendor as well as the place of jurisdiction shall be the seat of the Vendor insofar as the Buyer is not a consumer, but rather a merchant, a legal entity of public law or a special fund under public law.